STONE ISLAND

Der italienische Modemacher Massimo Osti (1944–2005) war 1974 Mitbegründer des Modeunternehmens C.P. Company, und galt als einer der innovativsten Designer seiner Zeit. Ab 1982 schuf er mit Stone Island eine progressive, mutigere Alternative zur bisherigen C.P. Company Reihe. Durch den Einsatz von teilweise völlig neuen Techniken auf dem Gebiet von Färbung, Zusammenfügung oder Oberflächenbearbeitung setzte S.I. alsbald neue, unverwechselbare Maßstäbe. Beim Ballsport erfreute sich das Label ab den späten 80ern immer größerer Beleibtheit.
Stone Island wurde zum Synonym. Zum Einen für den modebewussten Fan, zum anderen aber auch für den Fußballrüpel im Allgemeinen. Doch Polarisierungen haben bekannterweise auch eine Schattenseite. Leute begannen Stone Island in den abartigsten Kombinationen zu tragen. Völlig stillose Disco Proleten Klamotten, aber Hauptsache der Badge am linken Arm…die Vorstufe zur völligen Inflation. Doch auch ein Iro macht noch lange keinen Punk!
Nichtsdestotrotz werden Jacken, Pullover, Polo Shirts usw. auch noch in Jahren ihren speziellen, einzigartigen Anblick und Reiz nicht verlieren.